Hochschule Luzern Informatik: 230 Bachelor- und Master-Abschlüsse

Hannah Lena Berüter aus Römerswil und Andrea Ruth Räber aus Hohenrain erhielten den regionalen Siemens Excellence Award für «Rhyddm – didaktische Web-Anwendung Rythmische Notationen». (Bild: Laurin Grether)
Hannah Lena Berüter aus Römerswil und Andrea Ruth Räber aus Hohenrain erhielten den regionalen Siemens Excellence Award für «Rhyddm – didaktische Web-Anwendung Rythmische Notationen». (Bild: Laurin Grether)

(Luzern, 15.07.2024) An der Hochschule Luzern haben dieses Jahr 230 Absolventinnen und Absolventen des Departements Informatik ihr Studium mit dem Erhalt eines Bachelor- oder Master-Diploms abgeschlossen. 173 Personen schlossen mit einem Bachelor in Informatik ab (14 x Digital Ideation und 32 x Artificial Intelligence und Machine Learning sowie 57 x Information & Cyber Security und 45 x Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik). Zudem erhielten 12 Studierende ihr Master-Diplom in Informatik. Weitere Informationen in der Medienmitteilung der Hochschule Luzern. 


ETH-Rat: Studiengebühren für Studierende aus dem Ausland sollen verdreifacht werden

(Bild: Pexels / Filipe Sabino)
(Bild: Pexels / Filipe Sabino)

(Bern/Zürich, 12.07.2024) Der ETH-Rat hat sich für eine Verdreifachung der Studiengebühren für ausländische Bachelor- und Masterstudierende ausgesprochen. Betroffen wären Studierende, die zum Zweck des Studiums an der ETH Zürich oder der EPFL in die Schweiz ziehen. Der Rat berücksichtigt damit die klaren Abstimmungsresultate dazu im Parlament. Die vorgeschlagene Erhöhung geht nun in die Vernehmlassung. Mit einem endgültigen Entscheid ist laut dem ETH-Rat Anfang Dezember 2024 zu rechnen. Weitere Informationen in der Medienmitteilung


Aktuelle Zahlen offene Stellen für Lehrpersonal

Bild: Pexels / Pixabay
Bild: Pexels / Pixabay

(Luzern, 11.07.2024) Aktuell sind noch 11 Stellen mit Pensen von 50 Prozent und mehr und 23 Stellen mit Pensen unter 50 Prozent unbesetzt. Insbesondere auf Primarstufe und im IF-/IS-/DaZ-Bereich sind die Zahlen leicht höher als im Vorjahr. Bei den noch unbesetzten Stellen zeigt sich, dass es keinen Unterschied zwischen Stadt- und Landregionen gibt. So sind einige dieser Stellen beispielsweise in Luzern und Kriens noch unbesetzt. Daraus lässt sich schliessen, dass nicht nur Stellen in ländlichen Regionen schwer zu besetzen sind.


ZentralGut: Neu auch Brückenbilder der Stadt Luzern vertreten

Einblick in die Bestände von ZentralGut. (Quelle: ZentralGut)
Einblick in die Bestände von ZentralGut. (Quelle: ZentralGut)

(Luzern, 10.0702024) Das Stadtarchiv Luzern ist neu mit den Brückenbildern der ehemaligen Luzerner Hofbrücke auf der Plattform ZentralGut vertreten. Auf diesem Portal für digitalisiertes Kulturgut aus der Zentralschweiz können Interessierte in den Beständen verschiedener Institutionen recherchieren – und

sogar selber aktiv werden. Die regionale Kulturgut-Plattform, erweitert sich durch stetige Aktualisierung selbst. In den Texten, Bild, Ton- und Videodokumenten kann recherchiert werden, bestehende Objekte können kommentiert und umfangreiche Citizen Science-Projekte umgesetzt werden. Weitere Informationen in der Medienmitteilung der Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB und der Stadt Luzern. 


Pädagogische Hochschule Luzern: Mehr Lehrpersonen diplomiert

Gute Stimmung an der Diplomfeier der PH Luzern. (Bild: PH Luzern)
Gute Stimmung an der Diplomfeier der PH Luzern. (Bild: PH Luzern)

(Luzern, 07.07.2024) 376 Studierende der Pädagogischen Hochschule Luzern schlossen im Sommer 2024 ihr Studium ab und erhielten ihre Bachelor- und Masterdiplome. Das sind 59 mehr als im Vorjahr. Insgesamt hat die PH Luzern in diesem Jahr mehr als 500 neue Lehrpersonen diplomiert. Weitere Informationen in der Medienmitteilung der PH Luzern. 


Heilpädagogische Schule Willisau: Neuer Rektor

Marc Keller wird ab dem neuen Schuljahr 2024/2025 neuer Rektor der Heilpädagogischen Schule Willisau. (Bild: zVg)
Marc Keller wird ab dem neuen Schuljahr 2024/2025 neuer Rektor der Heilpädagogischen Schule Willisau. (Bild: zVg)

(Luzern, 03.07.2024) Marc Keller (Jg. 1974) wird neuer Rektor der Heilpädagogischen Schule HPS Willisau, einer Tagesschule für 80 Kinder und Jugendliche mit kognitiven Beeinträchtigungen. Zuvor war er Geschäftsführer der Volksschule Campus Muristalden Bern AG und Schulleiter in verschiedenen Gemeinden. Keller begann seine berufliche Laufbahn als Elektromechaniker, erwarb später das Lehrpatent und einen Master in Schulmanagement. Er wohnt mit seiner Familie in Huttwil (BE) und hat drei Kinder. Die bisherige Rektorin, Ruth Duss-Hunkeler, geht Ende Juli 2024 in Pension. Martina Krieg, Leiterin der Dienststelle Volksschulbildung, dankt ihr für ihr langjähriges Engagement. Weitere Informationen in der Medienmitteilung der Luzerner Staatskanzlei.